MUSTER: Pflichtteilsberechtigter fordert Erben zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung auf

An
Frau Eva Franz
Musterstr. 3
80000 München

per Einschreiben/Rückschein

München, den 01.01.2006

Nachlasssache Herbert Franz
hier: Nachlassverzeichnis – Aufforderung zur eidesstattlichen Versicherung

Liebe Eva,

vielen Dank für die Übermittlung des Bestandverzeichnisses über den Nachlass unseres gemeinsamen Vaters.

Du weißt, dass ich auf die Richtigkeit und Vollständigkeit dieses Verzeichnisses zur Bezifferung meiner Pflichtteilsansprüche Dir gegenüber angewiesen bin.

Umso erstaunlicher ist es für mich, dass Du in das Verzeichnis, das Du mir übermittelt hast, die Münzsammlung unseres Vaters nicht aufgenommen hast. Ich habe diese Sammlung selber noch kurz vor dem Tod unseres Vaters gesehen und kann mir nicht vorstellen, dass sie von unserem Vater verkauft wurde.

Nachdem ich damit Grund zu der Annahme habe, dass das Verzeichnis von Dir nicht mit der erforderlichen Sorgfalt erstellt wurde, verlange ich von Dir, dass Du an Eides Statt versicherst, dass Du den Bestand des Nachlasses nach bestem Wissen vollständig angegeben hast.

Rein vorsorglich weise ich Dich darauf hin, dass Du gemäß § 260 Abs. 2 BGB zur Abgabe einer solchen Versicherung verpflichtet bist.

Ich erwarte diese Bestätigung von Dir bis längstens zum 07.01.2006.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Das könnte Sie auch interessieren:
Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten über den Bestand des Nachlasses – Erbe muss Richtigkeit der Auskunft an Eides statt versichern
Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten gegen den Erben – was muss der Erbe an Informationen offenbaren?
MUSTER: Der Pflichtteilsberechtigte verlangt Auskunft vom Erben
Über 900 aktuelle Entscheidungen der Gerichte zum Erbrecht

Erbrecht